Montag, 11. Juli 2011

Hochprozentig!

So, nach längerer Koch- und Backpause gibt es jetzt wieder ordentlich Nachschub. Den Anfang mache ich mit Rumtrüffeln. Es ist zwar noch nicht Weihnachten, aber Omas Geburtstag ist auch ein perfekter Anlass sich in die Küche zu stellen und kleine Leckereien zu zaubern. 
Diese Kugeln sind zwar eine sehr klebrige Angelegenheit und strapazierten auch teilweise meine Geduld, doch geschmacklich überzeugen sie und machen alles wieder gut ;).

Zutaten für ca. 60 Trüffel:
  • 300 g Vollmilchkuvertüre
  • 300 g Zartbitterkuvertüre
  • 200 ml Sahne
  • 1/8 l Rum
  • 100 g Kokosfett
  • 100 g Butter
Für den Überzug:
  • 600 g Vollmilchkuvertüre
  • 500 g Zucker

Zubereitung:
  1. Die beiden Kuvertüren im Wasserbad schmelzen. Sahne und Rum erhitzen, aber nicht kochen! Kokosfett und Butter in der Rum-Sahne schmelzen.
  2. Die geschmolzene Kuvertüre mit der Sahne zu einer homogenen Creme verrühren.
  3. Ein Blech mit Glassichtfolie auslegen, die Rum-Schoko-Masse daraufgießen, mit Folie abdecken und ca. 24 Stunden kühl stellen.
  4. Trüffelmasse aus dem Blech stürzen und ich gleich große Stücke (ca. 1x1 cm) schneiden. Mit kalten Händen schnell zu Kugeln formen und wieder kalt stellen.
  5. Die restliche Kuvertüre für den Überzug schmelzen.
  6. Trüffelkugeln mit der Spiralgabel in die Kuvertüre tauchen, darin wälzen und auf einem Gitter abtropfen lassen.
  7. Zucker oder Zartbitter-Streusel in eine Schale geben und die Kugeln komplett damit überhäufen. 
  8. Wenn die Pralinen fest sind in kleine Pralinenförmchen setzen und verschenken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen