Sonntag, 2. Oktober 2011

Nachgemacht: selbstgebackenes Brot

Eines schönen Tages war ich bei Charlotte von Charlotte's Diner zum Frühstück eingeladen. Die Auswahl war groß und unter anderem gab es auch frisch gebackenes Buttermilchbrot. Normalerweise esse ich lieber Semmeln in der Früh, aber dieses Brot hat mich bekehrt. Ob mit Wurst und Käse oder Nutella und Marmelade. Da passt einfach alles drauf! Und so einfach...!

Zutaten für 1 Brot:
  • 500 g Vollkornmehl
  • 500 g Buttermilch
  • 1 Würfel Hefe
  • 1 Prise Zucker
  • 20 g Salz
  • evtl. Körner und Samen

Zubereitung:
  1. Buttermilch lauwarm erwärmen und die Hefe mit dem Zucker darin auflösen. Kurz gehen lassen.
  2. Mehl, Salz und Körner in einer Schüssel mischen. Eine Mulde bilden und die Buttermilch-Hefe-Mischung hineingeben. Alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten (darf nicht mehr kleben!). Zugedeckt ca. 1 Std. an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. Aus dem Teig einen Brotlaib formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und schräg im Abstand von 2 cm einschneiden. Nochmals ca. 30-40 Min. gehen lassen.
  4. Den Ofen auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Brot auf mittlerer Schiene ca. 10 Min. backen. Dann den Ofen auf 200°C stellen und ca. 45 Min. fertig backen.
Ich habe Kürbiskerne und Sonnenblumen untergemischt. 
Meistens bereite ich den Teig am Tag vorher vor. Laut meinem extra Brotbackkurs genügt auch deutlich weniger Hefe. Ich stelle den Teig über Nacht in den Kühlschrank und backe es dann am nächsten Tag. Klappt bei mir immer super und ist deutlich entspannter.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen