Dienstag, 1. November 2011

Der Vorteil eines Lift-Off-Bodens

Für manche Kuchen oder Teige scheine ich einfach kein Talent zu haben. Einer davon ist Mürbteig. Eine Freundin kann ein Liedchen davon singen, da das Geburtstagsgeschenk zum Schluss etwas unansehnlich war...
Ich wollte mich aber noch nicht geschlagen geben und habe, wieder als Geburtstagskuchen, diesmal für meine Mama, eine Italienische Kirsch-Crostata gebacken. Und Dank des tollen Lift-Off-Bodens ist auch alles glatt gelaufen. 
Auf jeden Fall eine Wiederholungstat wert!

Zutaten:
  • 250 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 125 g Puderzucker
  • 1/2 TL Backpulver
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 1 Ei
  • 125 g Butter
  • 500 g Süßkirschen
  • 350 ml Apfelsaft
  • 1 Päckchen Puddingpulver "Vanille"
  • 1 Eigelb
  • Fett und Mehl für die Form
Zubereitung: 
  1. Mehl, Salz, Puderzucker, Backpulver und 50 g gemahlene Mandeln mischen. Ei, Butter und 2-3 EL Wasser zugeben. Alles zu einem glatten Teig verkneten, in Folie wickeln und im Kühlschrank ca. 30 Min. kühl stellen.
  2. Kirschen entsteinen. 300 ml Apfelsaft aufkochen und die Kirschen darin 5-6 Min. köcheln lassen. Puddingpulver und 50 ml Apfelsaft glatt rühren, Kirschen damit binden. Unter Rühren ca. 1 Min. leicht köcheln lassen, etwas abkühlen lassen.
  3. Eine Tarteform fetten und mit Mehl ausstäuben. Teig auswickeln und die Hälfte davon rund ausrollen. Form damit auslegen. Rand andrücken und überstehenden Teig abschneiden. Boden mit einer Gabel gleichmäßig einstechen. Mit 1 EL Mandeln bestreuen.
  4. Kompott in die Form geben und glatt streichen.
  5. Abgeschnittene Teigreste und restlichen Teig verkneten und nochmals ausrollen. Für das Gitter Streifen ausrädeln und auf die Tarte legen.
  6. Im vorgeheizten Ofen (Umluft 175°C) auf unterer Schiene ca. 35 Min. backen. Nach ca. 15 Min. Eigelb mit 1 TL Wasser verquirlen und das Gitter damit bepinseln. 
Statt frischen Kirschen habe ich eingeweckte Kirschen gekauft. Diese dann nicht mitkochen und statt Apfelsaft, habe ich auch einen Teil des Kirschsafts verwendet.
Nochmal so gut schmeckt der Kuchen übrigens mit frisch geschlagener Sahne ;)

Quelle: lecker.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen