Montag, 13. Februar 2012

Erste Bekanntschaften mit Zitronengras

Endlich bin ich mal über ein ordentliches Rezept mit Zitronengras gestolpert. Ständig seh ich das Zeug im Supermarkt, würde es auch gerne probieren, doch ich hatte bis dato noch kein Rezept bei der Hand. Fündig wurde ich schließlich in meinem neuen Lieblingskochbuch von GU. Fruchtig-scharfe Asianudeln heißt das Zauberwort.


Zutaten für 2 Personen:

  • 250 g Eiernudeln
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Stangen Zitronengras
  • 300 g Pilze
  • 2-3 Stängel Thai-Basilikum
  • 3 EL neutrales Pflanzenöl
  • 2 EL helle Sojasoße
  • 2 EL Austernsoße
  • 1 EL Limettensaft
  • 1 EL Chiliöl
Zubereitung:
  1. Nudeln in kochendem Wasser nach Packungsanweisung bissfest garen. Abtropfen lassen.
  2. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Zitronengras, die äußeren Blätter entfernen und den unteren Teil in feine Ringe schneiden.
  3. Pilze waschen und in Streifen oder Scheiben schneiden. Basilikum streifig schneiden.
  4. 1 EL Öl im Wok erhitzen. Zwiebel, Knoblauch u. das Zitronengras unter ständigem Rühren in ca. 2 Min. glasig dünsten. Die Pilze zugeben u. alles ca. 3 Min. pfannenrühren. An den Rand schieben.
  5. Das restl. Öl im Wok erhitzen u. die Nudeln unter ständigem Rühren ca. 3 Min. anbraten. Die Sojasoße, Austernsoße u. Limettensaft einrühren. Basilikum darüber streuen u. Chiliöl darüber träufeln. 

Im Originalrezept werden Austernpilze verwendet, da ich die nicht mag bin ich auf Champignons ausgewichen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen