Samstag, 31. März 2012

Winterlicher Nachtisch

Zugeben, Apfel Crumble gehört eigentlich nicht mehr in den Frühling, aber wir haben diesen Nachtisch schon ewig geplant und nie einen Anlass um ihn zu probieren. Egal welches Wetter draußen ist, geschmeckt hat er trotzdem. 
Der fertige Crumble hat es leider nicht mehr auf die Speisekarte geschafft, da litt der Akku wohl an Nahrungsentzug...

Freitag, 30. März 2012

2. Gang: Paprikacremesuppe mit Pesto

Ich war ja anfangs etwas ängstlich, ob mir Paprikasuppe schmecken würde. Aber alle Zweifel lösten sich beim ersten Löffel in Luft auf. Sehr toll!

Donnerstag, 29. März 2012

Hauptgang: Spinatgnocchi mit Tomatensoße

Zum Hauptgang erwarteten uns selbstgemachte Gnocchi. Da die Gnocchiproduktion immer etwas matschig ist, sind sie auch nicht vorschriftsmäßig geformt und teilweise etwas aus der Form geraten. Aber gelohnt hat es sich trotzdem, sie waren sehr lecker.

Mittwoch, 28. März 2012

Geburtstagsmenü oder: Wo versteckt sich hier das Obst?

Erstens: Meine Mama hat mal zur Feier ihres Ehrentages ein Menü bekommen. Diesmal hatte sie sogar ein bisschen Mitspracherecht. Das Menü besteht aus vier Gängen und der erste ist ein sehr feiner Salat. Womit wir zum zweiten Punkt kommen. Wo zum Teufel ist das Obst? Dieser chique Teller schimpft sich Italienischer Obstsalat, aber von Obst ist keine Spur. Schmeckt trotzdem ganz toll!

Dienstag, 27. März 2012

Einmal reinlegen bitte!

Lieblingskuchen habe ich wahrscheinlich viele, aber Käse- bzw. Zupfkuchen gehört absolut zu den wichtigsten! Fantastischer Weise gibt es von NGV drei kleine Kochbüchlein im Pack, in ganz tollen Farben (Mädchenfarben ;p) und Punkten. Bei Gelegenheit gibt`s vielleicht eine optische Kostprobe. Jedenfalls sind in einem dieser Schätzchen diese himmlischen Zupfkuchencupcakes mit Quark.

Montag, 26. März 2012

Limone und Basilikum, ein tolles Team

Manchmal ist es doch hilfreich sich vor die Flimmerkiste zu setzen. Ohne diese hätte ich mich nämlich nie an Basilikum-Limonen-Sorbet gewagt. Das Rezept stammt von Jamie Oliver, der dieses Dessert in einer seiner Sendungen vorgemacht hatte.

Sonntag, 25. März 2012

Meine neue Liebe

Ich weiß nicht wieso, aber ich lebte beinahe 23 Jahre in dem Glauben Risotto wäre bah! Ich weiß nicht wer mir das irgendwann einmal eingeredet hatte, aber ich bin froh, dass ich es nocheinmal überprüft habe. Andernfalls hätte es mich um sämtliche Geschmackserlebnisse gebracht. 
Und hier kommt mein Premierenrezept, Lachs mit Zitronen-Koriander-Risotto. Mmmm... Ganz viele weitere Risotti sind auch schon in Planung beziehungsweise ausprobiert. Lasst euch überraschen...

Samstag, 24. März 2012

Hähnchen-Fajitas a la Jamie Oliver

Zu aller erst: Das schmeckt super!!! Und nicht nur, weil hier mein neues Gewürz (nach dem ich übrigens halb München abgesucht habe) zum Einsatz kommt. Pimenton heißt mein neuer roter Schatz. Geräucherter Paprika. Erstmals hab ich es bei einem Mädelskochabend mit Charlotte kennen- und auch gleich lieben gelernt. 
Die Salsa sieht leider ein bisschen nackig aus, aber nirgends gibt es frischen Koriander.

Freitag, 23. März 2012

Bratkartoffeln mal anders

Da ich Kartoffeln nicht nur als knusprige Ofenkartoffeln essen kann, hab ich mich für Bratkartoffeln mit Käse entschieden. Das Abendessen war ein voller Erfolg! Leicht, schnell und geschmolzener Käse. Damit dürften sich eventuelle Zweifel in Luft auflösen oder einfach dahinschmelzen...

Mittwoch, 21. März 2012

Gedünstetes Gemüse

Eine weitere Errungenschaft aus dem GU Kochbuch Vegetarisch! ist Gedünstetes Gemüse mit Ingwersoße. Allerdings hab ich etwas geschummelt und den Pak Choi gegen Mangold ausgetauscht. Wem nur Gemüse zu wenig ist, kann mit Reis oder chinesischen Nudeln aushelfen.

Dienstag, 20. März 2012

Hacksteak mit gegrillter Ananas

Eine etwas andere Frikadelle gibt es hier. Scharfes Hacksteak mit Ananas und Frühlingszwiebeln. Gebratene Ananas sind echt klasse und dazu die Frühlingszwiebeln, einfach toll. Da könnte man auf das Hacksteak glatt verzichten...

Montag, 19. März 2012

Frühstücks-Granola

Auch hier habe ich wieder etwas geschummelt. Da wir ja in der Früh schon genug Stress hatten mit den Zimtschnecken und Baguette, hatte ich keine Lust mehr die Äpfel nach Anweisung zuzubereiten. Auch beim Granola hab ich geschummelt und Schoko-Granola geschichtet.

Sonntag, 18. März 2012

Tag 3 beim kulinarischen Wochenende

Endlich! Mit viel Verspätung gibt's hier noch Teil 3 von unserem Mama-Tochter-Wochenende.
An diesem letzten Tag bzw. Morgen wurde herrlich gebruncht mit allen Sünden, die man sich denken kann. Unter anderem gab es frisches selbst gebackenes Baguette und für die süße Fraktion Zimtschnecken. Ebenfalls frisch aufgebacken. Yummi! Und da sie so toll schmecken, gab es sie zwischenzeitlich schon das ein oder andere Mal.

Samstag, 17. März 2012

Freitag, 16. März 2012

My heart skips a beat!

Oder "Mein Name ist Sugarbaby und ich bin Zitronoholic!" Zitronen sind einfach der Hammer und bringen in jedes Gericht den besonderen Kick! 
Als ich für eine Woche auf Heimaturlaub war, standen ganz neue Gerichte auf den Speiseplan, unter anderem auch Zitronenhähnchen mit Zitronenconfit. Normalerweise fürchtet sich mein Papa immer ein bisschen, wenn ich koche, weil ständig neue Sachen ausprobiert werden. Er lebt(e) nämlich mehr oder weniger nach dem Motto "Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht!" 
In dieser Woche hab ich mich hin und wieder weit aus dem Fenster gelehnt, aber Papa war begeistert und der Rest auch!

Donnerstag, 15. März 2012

Dienstag, 13. März 2012

Nachgemacht: Vegetarische Bolognese

Dieses Rezept habe ich auf Gourmandises vegetariennes entdeckt und hat mich sofort angelacht. Abgespeichert hatte ich es schon länger und nach einiger Zeit nun endlich auch getestet. Meine Spaghetti werd ich bestimmt öfter mit Linsenbolognese verwöhnen. 

Montag, 5. März 2012

Zimt-Hefeschnecken-Muffins

Vorsicht Küchenschlacht! Die Verteidigung der kleinen Schnecken zuerst: Sie schmecken sehr gut! Das Problem: Byebye saubere Küche. 
Das, was dieses Rezept ausmacht ist die klebrig-süße Mandel-Zucker-Sirup-Pampe, die man in die sehr gut gefetteten Muffinblechvertiefungen einfüllen muss. Wenn die Teile aus dem Ofen kommen soll man sie auf ein Abkühlgitter stürzen, doch dann läuft die Pampe mit raus. Wenn man wartet, dass es fest wird, fürchte ich, dass das Zeugs ins Blech klebt und man es nur unter langwieriger Schrupparbeit wieder herausbekommt. 
Wenn jemand mit sowas schon Erfahrung hat bzw. eine Idee hat, wie ich diese Muffins auch ohne Riesensauerei backen kann, der darf sich gerne melden.