Montag, 19. März 2012

Frühstücks-Granola

Auch hier habe ich wieder etwas geschummelt. Da wir ja in der Früh schon genug Stress hatten mit den Zimtschnecken und Baguette, hatte ich keine Lust mehr die Äpfel nach Anweisung zuzubereiten. Auch beim Granola hab ich geschummelt und Schoko-Granola geschichtet.
Zutaten für 2 Personen:
  • 100 g Haferflocken
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Leinsamen
  • 30 g Butter
  • 2 EL Honig
  • 1 EL Vollrohrzucker
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 1 handvoll grob gehackte Pecankerne
Für die Äpfel:
  • 1 kleine Stück Butter
  • 2 Äpfel
  • 2 EL Honig
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 300 g Naturjoghurt
Zubereitung:
  1. Haferflocken, Pecankerne und Leinsamen vermengen. Ofen auf 150°C Umluft vorheizen.
  2. Butter schmelzen. Honig, Zucker, Vanilleextrakt und Salz mit der Butter mischen. Sobald der Zucker aufgelöst ist mit der Haferflockenmischung gut vermengen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech verteilen.
  3. Für 15 Min. in den Ofen schieben. Einmal gut durchrühren und weitere 10-15 Min. backen. Auskühlen lassen damit es knusprig wird.
  4. Für die Äpfel Butter schmelzen. Äpfel grob schälen, würfeln und zur Butter geben. 1-2 Min. leicht dünsten lassen. Dann Honig, Zimt, Salz und Vanilleextrakt zugeben und verrühren.
  5. Die noch warmen Äpfel mit dem Granola und Joghurt auf 2 Gläser verteilen und einschichten.
Wie schon gesagt wurde bei der Foto-Version geschummelt und wir haben frische Äpfel verwendet. Da es uns dann doch irgendwann zu viel wurde, haben wir ein Granola auf den nächsten Tag aufgehoben. Fazit: Schön durchgezogen schmeckt das Granola nochmal so gut.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen