Samstag, 4. August 2012

Sommer auf dem Teller

Meine Mama und ich könnten die perfekte WG gründen. Sie würde Putzen, dürfte dann sogar das Backen übernehmen und ich würde kochen. Die Freude am Kochen verging ihr schon länger, weil der Gaumen gewisser männlicher Exemplare wohl einfach zu speziell ist und (fast nur) gut bürgerliche Kost verträgt. Wenn wir alleine kochen verwöhnen wir uns mit Gerichten, die sonst nie auf den Tisch kommen dürften. Allen voran ist der liebe Knoblauch ein rotes Tuch. Die Halloumi-Pfanne haben wir schon vor Ewigkeiten (in den Anfängen meiner Kochbegeisterung) kreiert und ich muss feststellen, es lohnt sich immer wieder. Und jetzt ratet, welche Zutat nicht zu knapp ist? Richtig, Knoblauch!

Zutaten für 2 Personen:
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Zucchini
  • 3 Tomaten
  • 1 Packung Halloumi
  • italienische Kräuter
  • Salz, Pfeffer
  • Tomatenmark
Zubereitung:
  1. Knoblauchzehen in Scheiben schneiden, Zwiebeln achteln und Zucchini ebenfalls in Scheiben schneiden.
  2. Öl erhitzen und den Knoblauch darin anbraten. Dann die Gemüse zufügen und mitbraten.
  3. Halloumi würfeln und Tomaten evtl. häuten und ebenfalls würfeln.
  4. Wenn das Gemüse fast fertig ist den Halloumi zugeben und kurz anbraten.
  5. Tomatenwürfel zugeben und mit Kräutern und Tomatenmark abschmecken. Bei geschlossenem Deckel garen, damit die Tomaten etwas weich werden.
  6. Halloumi-Pfanne mit Weißbrot servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen