Mittwoch, 27. Februar 2013

Tomaten-Risotto Nr. 2

Nach längerer Risotto-Pause habe ich mich endlich wieder einmal für ein Risotto entschieden. Tomatenrisotto habe ich ja schon ein Rezept ausprobiert. Heute gab es ein Tomaten-Rotwein-Risotto von Jamie Oliver. Wie nicht anders zu erwarten war es ein voller Erfolg. Das Rezept stammt übrigens aus der Zeitschrift jamie.

Montag, 25. Februar 2013

Drumsticks

Manchmal seh ich mir Rezepte oft an, denke "das musst du bald mal ausprobieren" und dann steh ich davor und koche doch wieder etwas anderes. Diesmal habe ich mich aber nicht abbringen lassen und die Mediterranen Chicken Wings endlich ausprobiert. Zusammen mit Country Potatoes und gemischtem Salat ein sehr gelungenes Mittagessen. 

Samstag, 23. Februar 2013

Schnelle Pasta

Ich liebe Kräuteröle. Oft mische ich mir selbst einfach ein bisschen Öl mit verschiedenen Kräutern zusammen, meistens mit ganz viiiieeeeel Knoblauch ;-) oder Zitronenschale. Das kommt dann bei mir über Pasta, Salate oder auch als Topping auf die Pizza. Die kleinen Büchlein von GU sind teilweise richtige Schatzkisten und so habe ich eine erweiterte Variante entdeckt und ausprobiert: Chili-Tomaten-Öl. Wenn man den Sommer schon mal zu sich in die Küche und auf den Teller holen möchte, ran an das Schneidebrett. Im Sommer schmeckt das Öl bestimmt auch ganz herrlich, wenn man unter die getrockneten Tomaten noch frische mischt. Mmmmmm...

Sonntag, 17. Februar 2013

Fix gemixt!

Wirklich von einem Rezept kann man hier nicht sprechen, aber ich verrate es euch trotzdem ;-)
Seht es einfach als Idee, schließlich muss man auch daran denken.
Bei mir trockneten nämlich seit Sommer balkoneigene Chilischoten vor sich hin und schließlich musste ich doch erkennen, dass sie noch trockener wohl nicht mehr werden würden. Mal wieder bei "Jamie at home" vorbeigeschaut und schon weiß ich was zu tun ist, nämlich Chilisalz. Perfekt für mich, denn es kann mir nämlich fast nie scharf oder salzig genug sein.

Donnerstag, 14. Februar 2013

Be my Valentine!

Bisher habe ich Valentinstag nicht großartig beachtet. Da ich aber meine Liebe zu CakePops entdeckt habe und unbedingt Herzchen-Pops machen wollte, gibt es dieses Jahr doch etwas zum Valentinstag ;-)
Bisher habe ich auch einen großen Bogen um Speisefarbe gemacht, aber bei den süßen Herzchen geht die Optik eindeutig vor Gesundheit. Außerdem kommen sie ja von Herzen und sind mit Liebe gemacht, somit sind wir ohnehin auf der sicheren Seite ;-)
Ich wünsche Euch einen schönen Valentinstag!

Dienstag, 12. Februar 2013

Kindheitserinnerungen

Keine Angst, auch ich habe um diese Jahreszeit keine frischen Erdbeeren bekommen (und selbst wenn, brauchen wir nicht über die Qualität sprechen). Diesen Kuchen gab es immer zu Hause als ich noch süß und klein war. Als ich auf Heimaturlaub bei meiner Mama war, hat sie diesen Erdbeersahnekuchen - selbstverständlich aus garteneigenen eingefrorenen Erdbeeren - gezaubert. 

Sonntag, 10. Februar 2013

Räucherlachs Teil 3

Den dritten und letzten Teil (fürs erste) bilden noch einmal Nudeln. Diesmal erfreuten Tagliolini mit Räucherlachs meinen Gaumen. Vor allem das Pesto ist schon ein Gedicht... mmmhhh...

Freitag, 8. Februar 2013

Käsekuchen?

Ich kann mir nicht helfen, aber ich weigere mich bei diesem hübschen, (SEHR) süßen Teilchen von Kuchen zu sprechen. Offiziell hört er auf den Namen Milky Bar Blueberry Cheesecake, aber von Kuchen ist meiner Meinung nach trotzdem keine Spur. Wer die Zutatenliste genauer unter die Lupe nimmt, kann mich verstehen, aber leider muss ich trotzdem gestehen, dass dieses süße kleine Etwas toll schmeckt. 
Das Rezept stammt übrigens von einem männlichen Koch- und Backtrio. Entdeckt, bzw. gezeigt hat mir die drei Jungs von sorted! meine Freundin. Sie hat auch selbst schon ein paar Rezepte ausprobiert und die sollen Gerüchten zufolge sehr gut angekommen sein. Beim nächsten Mal werde ich mich einem etwas kalorienärmeren Rezept widmen, damit das schlechte Gewissen sind so nervt. (Schmeckt aber trotzdem ...)

Mittwoch, 6. Februar 2013

Räucherlachs Teil 2

Wraps müssen auch manchmal sein, vor allem weil sie a) schnell gehen und b) sich auch leicht mitnehmen lassen. Und diese hübschen Rucola-Wraps mit Räucherlachs bringen doch etwas Farbe in den tristen Büroalltag.

Montag, 4. Februar 2013

Räucherlachs Teil1

Über Räucherlachs bin ich letzter Zeit häufiger "gestolpert". Allerdings hatte ich nie den Mumm damit auch wirklich etwas anzufangen, denn ich fand ihn schon immer etwas eklig. Das erste mal habe ich ihn dann letztes Jahr in Verona probiert. Ich war mit meiner Mama für einen Opernbesuch in der Stadt und beim gemütlichen Abendessen gab es zur Vorspeise einen gemischten Nudelteller, auf dem sich unter anderem auch mit Räucherlachs gefüllte Ravioli versteckt haben. Im Urlaub ist man ohnehin experimentierfreudiger und es schmeckt auch (fast alles) besser als zu Hause, deswegen war ich nämlich total begeistert und habe mich endlich entschieden ein paar leckere Rezepte auszuprobieren. Teil 1 seht ihr hier - Bandnudeln mit geräuchertem Lachs in Zitronenkapernsoße.