Samstag, 30. November 2013

Hähnchen Piri Piri-Menü

Hier gibt es mal wieder ein Menü von Jamie Oliver. Piri-Piri-Hähnchen mit Kartoffeln, Süßkartoffeln und Feta und Blätterteigtörtchen. Eine scharfe Sache das Menü. Die Piri-Piri-Soße hatte es wirklich in sich, mag aber auch daran liegen, dass ich mit Chilis immer seeehr großzügig umgehe. Die Kartoffeln und Blätterteigtörtchen waren auch sehr gut, allerdings vor allem die Törtchen am Schluss sehr mächtig. Wie immer aber ein tolles Menü. 

Montag, 25. November 2013

Wozu Nudelverpackungen gut sind.

Was tut man, wenn man absolut keine Inspiration hat, was man kochen soll? Man weiß, Nudeln wären nicht schlecht... Lachs hätte auch etwas und Tomaten gehen sowieso immer. Einfach einen Blick auf die Nudelpackung werfen, da sind manchmal ganz leckere Rezeptideen dabei. So kam ich auch zu den Mini Pipe Rigate auf Lachscreme mit Cocktailtomaten. Und mal ehrlich, sind die kleinen Mini-Nudeln nicht unglaublich süß?! Ach, geschmeckt haben sie übrigens auch ;-)

Sonntag, 17. November 2013

Meine neue Liebe...

... sind Süßkartoffeln. Dieser Couscous-Salat mit Halloumi und Sweet Potatoes hat uns einander näher gebracht. Gefunden habe ich dieses tolle Rezept über pinterest.com auf simply delicious, ein toller Blog!
Das Rezept habe ich etwas verändert, da der Herr im Haus eine Abneigung gegen Rucola hat, sehr zu meinem Leidwesen! Einige Oliven haben sich auch dazu verirrt, was ich geschmacklich sehr gut fand. Ich musste auch mal wieder feststellen, dass Couscous total lecker schmeckt und man ihn eigentlich viel öfter zubereiten sollte. Zuerst werde ich mich allerdings um meine Liebe kümmern und die Welt der Süßkartoffeln noch näher kennenlernen.

Montag, 11. November 2013

Ich bin wieder da...

... zumindest vorerst.
Dieses Jahr ist mein Uni-Abschluss-Jahr und hat mit einer 80-seitigen Magisterarbeit begonnen und endet mit der schriftlichen Prüfung. Vorbei ist es aber leider erst nach den mündlichen Prüfungen, die im Januar 2014 stattfinden. Es dauert also noch etwas...
Bei dem ganzen Stress bleibt leider nicht mehr so viel Zeit zu bloggen und man ist froh, wenn man den Computer mal nicht mehr anstarren muss, sondern in der Ecke stehen lassen kann.
Aber ein Leben ohne kochen und backen ist natürlich völlig leer, deshalb musste ich mal wieder an den Ofen, was ich in den letzten Tagen irgendwie dauernd mache, aber es entspannt einfach so wunderbar.
Die Sesam-Muffins kennen vielleicht einige von einem früheren Post, allerdings habe ich die hübschen Semmelchen innerhalb von drei Tagen zum 4. Mal gebacken. Ihr seht also sie sind wirklich gut. Ich musste allerdings feststellen, dass Trockenhefe für mich gar nicht mehr geht, da gehen die Hefe-Muffins nicht halb so schön auf wie mit Frischhefe.
Am besten finde ich die Kleinen mit Frischkäse oder Butter und dazu Marmelade. Ein perfektes Frühstück!
Ich habe es nämlich über Jahre geschafft weder Brot noch Semmeln beim Bäcker zu kaufen, sondern ausschließlich selbst zu backen. Im Zuge der Magisterarbeit kam mein Backvergnügen und somit auch meine Selbstversorgung dermaßen zu kurz, dass ich tatsächlich auf Bäckerbrot zurückgreifen musste. Für mich eine absolute Katastrophe! Um so glücklicher bin ich jetzt mit meinen selbstgebackenen Frühstückssemmeln und Vollkornbroten!