Sonntag, 23. März 2014

Asiatischer Salat mit Räuchertofu

Seit ich Räuchertofu entdeckt habe, verarbeite ich ihn fleißig in sämtlichen Gerichten. Begonnen habe ich mit eher heimischer Kost, weitergemacht habe ich mit veganer Carbonara, die ich leider verpasst habe zu fotografieren. Heute habe ich mich für den asiatischen Glasnudelsalat mit Räuchertofu & Mango entschieden. Glasnudeln habe ich damit zum dritten Mal gegessen. Ich weiß nicht recht, was ich von den durchsichtigen Fäden halten soll. Beim letzten Mal ging nämlich etwas gründlich schief, weshalb ich mich von den gläsernen Nudeln lange Zeit ferngehalten habe. Gott sei Dank sind wir wieder versöhnt, denn es wäre sehr schade hätte ich den Salat verpasst.
Zutaten für 4 Personen:
  • 350 g geräucherter Tofu
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 30 g frischer Ingwer
  • 2 Stangen Zitronengras
  • 2 rote Chilischoten
  • 75 g ungesalzene Erdnusskerne
  • 2 EL Öl
  • 3 EL brauner Zucker
  • 100 ml helle Sojasoße
  • 200 g Glasnudeln
  • Salz, Pfeffer
  • Saft von 2 Limetten
  • 1 große Möhre
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 1 nicht zu reife Mango
  • 1 Bund Koriander
Zubereitung: 
  1. Tofu in 1 cm große Würfel schneiden. Knoblauch und Ingwer klein würfeln. Vom Zitronengras die äußeren harten Blätter ablösen und das Innere sehr fein hacken. Chili entkernen und sehr klein schneiden. Erdnüsse grob hacken.
  2. Erdnüsse in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten und herausnehmen. Öl erhitzen und die Tofuwürfel darin ca. 3 Minuten anbraten. Knoblauch, Ingwer, Zitronengras und Chili zugeben, kurz mitbraten. Mit Zucker bestreuen, karamellisieren. Mit Sojasoße ablöschen. Pfanne vom Herd nehmen.
  3. Glasnudeln mit kochendem Salzwasser übergießen und nach Packungsanweisung zubereiten. Mit dem Tofu und Limettensaft mischen. 
  4. Möhre fein raspeln. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Mango schälen und in feine Streifen schneiden. Korianderblättchen abzupfen.
  5. Möhre, Lauchzwiebeln, Mango und Koriander mit dem Tofumix mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Salat mit Erdnüssen bestreuen lauwarm oder kalt servieren.
Quelle: lecker.de

Kommentare:

  1. klingt toll und schmeckt sicher auch ohne Tofu (bin einer der leute, die Tofu lieber weglässt;)
    Hab erst beim Foto gesehen, dass es GLasnudelsalat ist. Bei dem Titel "Asiatischer Salat" hätte ich bei Bloglovin schon fast einfach weitergeklickt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass dich die Glasnudeln dann doch noch überzeugt haben, denn der Salat schmeckt wirklich toll, ob mit oder ohne Räuchertofu ;-)

      Löschen