Sonntag, 29. Juni 2014

Erdbeeren Teil 4: Erdbeeren und Vanille


Lest ihr auch oftmals Rezepte erst komplett, wenn ihr schon den Kochlöffel in der Hand habt? Ich mache das meistens so. Ich lese den Namen, schaue mir die Bilder an und wenn das alles zusagt, werfe ich noch einen eingehenden Blick auf die Zutatenliste, damit ich bei Gefallen sofort alles auf meine Einkaufsliste setzen kann. Und genau da stoppe ich dann meistens auch. Bei diesem Rezept für die Erdbeer-Vanille-Konfitüre sollte man das Rezept allerdings doch einen Tag vorher lesen und nicht erst, wenn man schon voller Tatendrang ist und sich auf einen Erdbeer-Vanille-Aufstrich für das nächste Frühstück freut. Denn die Beerchen dürfen mit der Vanilleschote und dem Gelierzucker eine Nacht lang zusammen im Kühlschrank verbringen.
Daher für alle, die das ähnlich machen wie ich, schon mal der Tipp im Voraus ;-)
Erdbeeren und Vanille! Muss ich dazu noch mehr sagen? Ein absoluter Traum! Die Konfitüre duftet herrlich nach Vanille und schmeckt schön fruchtig, frisch, süß und sauer, samtig und weich. Eben wahnsinnig lecker nach Erdbeeren und Vanille.
Bei dem Vanillearoma habe ich auch noch etwas nachgeholfen mit meinem selbst gemachten (leicht hochprozentigen) Vanilleextrakt. Das gibt dem Ganzen noch mal einen extra Vanille-Kick.

Zutaten für ca. 1 l:
  • 1 Vanilleschote
  • 1150 g Erdbeeren
  • 500 g Gelierzucker 2:1
  • 1 Zitrone
  • evtl. Vanilleextrakt
Zubereitung: 
  1. Erdbeeren putzen, waschen und in Stücke schneiden. Vanilleschote der Länge nach aufschlitzen und das Mark herauskratzen. Vanilleschote und -mark zusammen mit den Erdbeeren und dem Zucker in einen Topf geben und über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. 
  2. Am nächsten Tag den Zitronensaft auspressen und zu den Erdbeeren geben. 
  3. Die Mischung nach Packungsanweisung aufkochen lassen und 3-4 Min. sprudelnd kochen. Gelierprobe machen. Vanilleschote herausfischen und eventuell pürieren. Nochmals kurz aufkochen und wer mag, noch ein Schüsschen Vanilleextrakt zufügen. 
  4. Konfitüre in heiß ausgespülte Gläser füllen und für ca. 5 Min. auf den Kopf stellen. Auskühlen lassen. 
* Im Originalrezept bleibt die Konfitüre stückig, da ich aber lieber alles fein mag, hab ich sie püriert und dann nochmals kurz aufgekocht.
** Im Original wird Gelierzucker 1:1 verwendet. Da mir das zu süß vorkam, habe ich 2:1 verwendet, was meiner Meinung nach vollkommen ausreichend ist!

Quelle: lecker.de 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen