Donnerstag, 5. Juni 2014

Pesto Genovese

Basilikum ist eines meiner absoluten Lieblingsküchenkräuter. Er sieht herrlich aus und duftet einfach traumhaft. Eigens für das Pesto Genovese musste ich mir wieder neuen Basilikum kaufen, da meine bereits vorhandene Pflanze eher etwas traurig aussah. Mit jeder neuen Pflanze nehme ich mir vor sie noch besser zu hegen und zu pflegen, dass sie schön gedeiht und ich nicht nur eine Portion Pesto, sondern ganz viele Portionen Pesto aus ihr verarbeiten kann. Leider ist mein grüner Daumen, was Basilikum angeht ziemlich entfärbt, denn auch dieses Pflänzchen sieht wieder etwas traurig aus. Aber vielleicht kann ich es ja noch retten!
Das Pesto Genovese war, wie zu erwarten fantastisch und wurde mit Spaghetti und Spargelgemüse vernascht.

Zutaten für 4 Personen: 
  • 60 g Basilikum
  • 30 g Pinienkerne
  • 2 Knoblauchzehen
  • 20 EL Olivenöl
  • 60 g frisch geriebener Parmesan
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
Zubereitung: 
  1. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Abkühlen lassen. 
  2. Knoblauchzehen schälen, mit Basilikum, PInienkernen, Parmesan und Olivenöl pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. 

Kommentare:

  1. Bei mir half es in der Vergangenheit immer, die gekauften Basilikumtöpfchen in einen größeren Topf umzusetzen oder die Pflanze selbst aus gekauften Samen zu ziehen. Die waren meist robuster als die Gekauften.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, vielen Dank für den Tipp! Dann probier ich das mal auf diese Weise! :-)

      Löschen
  2. Die habe ich vorgestern auch gemacht (allerdings ohne Pinienkerne, die mag ich in pestoi nicht so gerne) und könnte mich jedes mal reinsetzen :-)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, Pesti sind toll! Neu entdeckt habe ich Pesto mit Mandeln statt Pinienkernen, das ist auch sehr lecker! :-)

      Löschen