Freitag, 18. Juli 2014

Erdnussbutter-Granola

Eigentlich bin ich kein großer Fan von Erdnussbutter. Trotzdem hatte ich noch von welche im Vorratsschrank, die langsam aber sicher verarbeitet werden musste. Da ich mich schon wie ein kleiner Müsliexperte fühle und ich gefühlt in der Knusperfrühstückswelt schon ziemlich herumgekommen bin, war klar, dass ein neues Müslirezept wohl die beste und einzig mögliche Wahl sein kann um die Erdnussbutter schmackhaft zu verarbeiten. 
Ich stöbere zur Zeit gerne bei Mia von Kochkarusell um meine Frühstückspalette noch etwas zu erweitern und habe bei ihr auch ein tolles Rezept für meine Erdnussbutter-Verwertung gefunden. Das Peanut-Butter-Granola ist (trotz Erdnussbutter) super lecker, schnell gemacht und sehr knusprig. Eben ganz so wie ich es mag. 
Bei Mia gibt es noch so viele tolle andere Rezepte und Frühstücksideen, die ich teilweise auch schon probiert habe, nur leider haben sie es nicht mehr zum Shooting geschafft ;-)

Zutaten für 1-2 Portionen:
  • 70 g Honig
  • 80 g Erdnussbutter
  • 1/2 TL Zimt
  • 170 g Haferflocken
Zubereitung: 
  1. Den Ofen auf 160 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. 
  2. Honig und Erdnussbutter bei mittlerer Hitze schmelzen. Dabei ab und zu rühren. Zimt hinzugeben. Anschließend die Haferflocken zugeben und rühren, bis die Haferflocken komplett mit der Erdnussbutter bedeckt sind.
  3. Die Flocken auf dem vorbereiteten Backblech verteilen und für 6-7 Minuten backen. Abkühlen lassen.
Quelle: Kochkarusell 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen