Montag, 14. Juli 2014

Mini-Schokokuchen

Manchmal muss es einfach Schokolade sein! Da ist es vollkommen egal ob es draußen Sommer, Sonne, 30 Grad hat oder regnet und schneit, manchmal braucht man seine Dosis Schokolade und die Welt kann sich wieder weiterdrehen. Da ich seit kurzem stolze Besitzerin der Mini-Kastenkuchen-Form bin, musste die selbstverständlich für den Schokoladenkuchen herhalten.
Wer sich jetzt denkt, "Oh Gott, bei diesem Wetter Schokolade?!", den kann ich beruhigen, denn die Miniküchlein sind schön fluffig und leicht, was vermutlich dem Eischnee zu verdanken ist. 

Zutaten für 8 Mini-Kuchen: 
  • 150 g Zartbitterschokolade
  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 150 g weiche Butter
  • 100 g brauner Zucker
  • 75 g gemahlene Mandeln
  • 75 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 100 g Zartbitterkuvertüre
Zubereitung: 
  1. Die Schokolade in Stücke brechen und schmelzen, lauwarm abkühlen lassen. Den Backofen auf 200° (Umluft 180°) vorheizen.
  2. Die Eier trennen. Die Eiweiße mit dem Salz zu steifem Schnee schlagen. Die Butter in Würfel schneiden und mit dem Zucker in einer Rührschüssel cremig rühren. Die Eigelbe nach und nach unterrühren, dann die Schokolade dazugeben. 
  3. Die Mandeln mit dem Mehl und dem Backpulver mischen und unterrühren. Den Eischnee mit dem Schneebesen behutsam unterheben.
  4. Die Masse in die Förmchen verteilen. Die Kuchen im heißen Ofen (Mitte) ca. 25 Min. backen. 10 Min. in der Form stehen lassen, herauslösen und ganz abkühlen lassen. 
  5. Die Kuvertüre in Stücke schneiden und in einer Tasse im heißen Wasserbad schmelzen lassen. In Streifen auf die Kuchen laufen lassen und vollkommen trocknen lassen.
Quelle: GU, Mini-Kuchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen