Sonntag, 13. Juli 2014

Pain Paillasse

Ich habe es sicher schon einmal erwähnt, dass ich lieber selbstgebackenes Brot esse, als mir Schaumstoff zu kaufen. Was mich allerdings bei selbstgebackenem Brot bzw. vor allem an Weißbrot stört, ist die Tatsache oder Einbildung, dass es nur frisch wirklich traumhaft schmeckt und am nächsten Tag irgendwie muffig. Kennt ihr das auch? Vielleicht hat jemand eine Idee, wie man das verhindern kann. Meine Strategie ist im Moment das Brot größten Teils einzufrieren und entweder über Nacht langsam oder kurz vorher auf dem Toaster wieder aufzutauen. Das führt oft dazu, dass meine Gefriertruhe voll von Semmeln und Broten ist und fast nichts anderes mehr dazwischen passt.
Jetzt aber zu meiner neuen Weißbroterrungenschaft: Pain Paillasse. Nach einer kurzen Internetbefragung habe ich erfahren, dass es sich hierbei wohl um eine Köstlichkeit aus der Schweiz handelt, die typischerweise mit Weizenmehl gebacken wird und eine knusprig splittrige Kruste, sowie eine grobporige Krume hat. Vielleicht sollte ich an dieser Stelle kurz erwähnen, dass mein Pain Paillasse nicht nur nicht aus der Schweiz kommt, sondern auch nicht mit Weizenmehl gebacken ist. Alle meine Backwerke sind aus Dinkelmehl, Weizenmehl hat sich noch nie in meine Küche verirrt.
Die lange Gärzeit habe ich aber eingehalten, sogar noch länger, da ich das Weißbrot erst am übernächsten Tag gebacken habe. Geschadet hat es denke ich nicht.
Im übrigen muss ich bei diesem Brot immer an Urlaub denken. Zusammen mit Marmelade und einem Cappuccino zum Frühstück, habe ich das Gefühl von Urlaub und Meer...

Zutaten für 2 Brote:
  • 500 g + etwas Weizenmehl (Type 405)
  • 2 TL Salz
  • 10 g Hefe
Zubereitung: 
  1. 500 g Mehl und Salz mischen. Hefe zerbröckeln, mit 300 ml eiskaltem Wasser verrühren. Zum Mehl geben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.
  2. Ofen vorheizen (E-Herd: 240 °C/Umluft: 220 °C). Teig mit der Teigkarte vorsichtig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und nicht mehr kneten. In 2 Portionen teilen, jedes Stück zu einem länglichen Laib (ca. 25 cm lang) formen und dabei jeden Laib in sich zwei- bis dreimal verdrehen. Brote auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen.
  3. Eine Schüssel mit heißem Wasser unten in den Ofen stellen. Brote ca. 15 Minuten backen. Dann die Ofentemperatur auf 200 °C reduzieren und weitere ca. 15 Minuten backen.
Quelle: lecker.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen