Freitag, 4. Juli 2014

Vanille-Kokos-Granola

Seid ihr auch schon alle im Kokosölfieber? Ich schon! Vor ein paar Wochen habe ich mir diesen Schatz nach Hause geholt und ich bin begeistert! Allein der Duft ist fantastisch! Vielmehr als den Duft begeistert mich auch die Vielseitigkeit dieses Öls, denn ich verwende es auch leidenschaftlich für Haar- und Körperpflege. Da Sugarbaby's aber ein Foodblog ist, stelle ich euch heute mein erstes essbares Ergebnis mit Kokosöl vor: Vanille-Kokos-Granola! Für alle Vanille- und Kokosbegeisterten ist dieses Müsli ein Traum. Ich gehe manchmal an den Müslischrank und nehme mir das Glas nur um daran zu riechen, denn es duftet wirklich herrlich! 
Zusammen mit Joghurt und Erdbeeren ist das Vanille-Kokos-Granola das perfekte Frühstück!

Zutaten für ein Glas:
  • 2 cups kernige Haferflocken
  • 3/4 cup gehackte Walnüsse
  • 3/4 cup Kokosraspel oder -chips
  • 1/2 cup gehobelte Mandeln
  • 2 EL brauner Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 1/4 TL geriebene Muskatnuss
  • 1/4 TL Salz
  • 4 EL geschmolzenes Kokosöl
  • 1/2 cup Ahornsirup
  • 1 1/2 cup Vanilleextrakt
  • 1 TL Vanillepaste
Zubereitung: 
  1. Den Ofen auf 160°C vorheizen. Ein Blech mit Backpapier auslegen. 
  2. In einer Schüssel Haferflocken, Walnüsse, Kokosflocken, Zucker, Mandeln, Zimt, Muskat und Salz mischen. 
  3. In einer kleineren Schüssel Kokosöl, Ahornsirup, Vanilleextrakt und -paste verrühren. 
  4. Alle Zutaten miteinander vermengen und auf dem Backblech verteilen. Für 30-45 Min. im Ofen backen. Alle 10 Min. überprüfen.
! Die Vanillepaste habe ich auf die Schnelle leider nicht bekommen, deshalb habe ich mit der Vanillemühle von Dr. Oetker gearbeitet, was geschmacklich auch sehr gut funktioniert hat. Wer mag kann auch noch etwas Vanilleextrakt zufügen, das dürfte dem Vanillearoma auch noch auf die Sprünge helfen. 
!!! Was die Zeitangaben bei Müslis angeht, bin ich eigentlich meistens unglücklich, da das Müsli in der Regel verbrennen würde, würde man sich daran halten. Bei mir war das Müsli zwar bei angegebener Temperatur im Ofen, allerdings nur knapp 30 Min. Daher wirklich das Müsli im Auge behalten!

Quelle: Table for two

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen