Sonntag, 17. August 2014

Jamie Oliver: Ungarische Paprikasoße

Endlich mal wieder ein Gericht von Jamie Oliver. Der Mann hat aber einfach gute Ideen. Diesmal gibt es eine Ungarische Paprikasoße mit Reis. Eigentlich serviert Jamie im Original Schweinemedaillons dazu, aber da ich den vegetarischen Kurs recht gut finde, habe ich das meinem Liebsten vorsichtshalber mal verschwiegen.
Dank dem Paprikaeintopf konnte ich mich auch wieder mit Fenchelgemüse versöhnen, denn um das Gemüse hatte ich längere Zeit einen Bogen gemacht. Eigentlich gehört Fenchel für mich nur in meinen Anis-Kümmel-Fenchel-Tee und hat ansonsten nirgends etwas verloren. Man könnte ihn auch in Gemüsebrühe kochen, doch war ich, was die Menge angeht, damals etwas unvorsichtig und konnte mich am Ende nicht entscheiden ob ich jetzt Tee löffele oder Suppe. Seitdem ließ ich Fenchel im Tee und sonst nirgends. 
In der Paprikasoße hat er sich aber sehr gut gemacht und wir haben uns wieder angenähert. Vielleicht wage ich ja bald einmal pures Fenchelgemüse oder gar Fenchelsalat... 
Zutaten für 4 Personen:
  • 2 Paprika, rote und gelbe
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Möhre
  • 1 Fenchel
  • 1 Apfel
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 2 TL Pimenton (geräuchertes Paprikapulver)
  • 4 Knoblauchzehen
  • 4-5 frische Lorbeerblätter
  • 300 g Basmati-Reis
  • 2-3 EL Balsamico-Essig
  • 700 ml passierte Tomaten
  • Rucola
  • 1/2 Zitrone

Zubereitung:
  1. Fenchelgrün zurückbehalten, Fenchel vierteln und in die Küchenmaschine mit den Zwiebeln, Paprika, der Möhre und dem Apfel geben. 
  2. 2 EL Olivenöl in die heiße Schmorpfanne geben und das Gemüse zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Pimenton würzen. Knoblauchzehen dazupressen und die Lorbeerblätter zugeben.
  3. Reis mit kochendem Wasser in einen Topf geben und mit 1 Prise Salz kochen. 
  4. Balsamico zum Gemüse geben und passierte Tomaten unterrühren.
  5. Saft von 1/2 Zitrone und Salz mit Rucola mischen und auf das Gulasch streuen. 
Quelle: Jamie Oliver, 15 Minuten Menüs

Kommentare:

  1. Toooooll! Ich find das besonders gut mit dem Apfel! An Fenchel bin ich seit neustem auch herangekommen. Schon komisch. Probier du vielleicht mal meinen Fenchelquiche, den ich erst neulich verbloggt habe. Könnte vielleicht was für dich sein, wenn du dich erst noch mit dem Gemüse anfreunden musst:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, den Apfel fand ich auch recht gut darin ;-)
      Danke für den Tipp, da schau ich doch gleich mal bei dir vorbei :-)

      Liebe Grüße
      Sugarbaby

      Löschen