Samstag, 16. August 2014

Kartoffelsuppe vom Münchner Promikoch

Es ist Herbst. Winter. Ich warte nur noch, dass Schnee fällt. Geht es euch auch so? Die letzten Tage sieht es so unglaublich traurig vor dem Fenster aus und man bekommt eigentlich eher Lust auf "auf die Couch kuscheln mit einer dicken Decke, einer Tasse Tee und ein schönes Buch lesen". Gut, für Decken ist es dann doch noch etwas zu warm. 
Ich weiß zwar nicht ob das bei euch auch so ist, aber Kartoffelsuppen gehören für mich in die eher kalte Jahreszeit und da ich da in den letzten Tagen schon angekommen bin, hatte ich Lust auf eine Kartoffelsuppe von unserem Münchner Promikoch Alfons Schuhbeck. 
Toll bei diesem Rezept fand ich, dass das Gemüse in der Brühe nur ziehen und nicht kochen soll. Irgendwie habe ich dadurch die Einbildung, dass die Suppe dadurch noch gesünder ist und sämtliche Vitamine und was sich in Gemüse sonst noch gesundes verbirgt, am Leben bleiben. 

Zutaten für 4 Personen: 
  • 50 g Knollensellerie
  • 1 kleine Karotte
  • 300 g Kartoffeln
  • 1/2 Zwiebel
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 kleine getrocknete Chilischote
  • 150 g Sahne
  • 20 g kalte Butter
  • 2 Scheiben Knoblauch
  • 1 Msp frisch geriebener Ingwer
  • Salz, Pfeffer
  • getrockneter Majoran
  • gemahlener Kümmel
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • 1 Msp Zitronenschale
  • 2 Frühlingszwiebeln

Zubereitung: 
  1. Sellerie und Karotte putzen und schälen. Kartoffeln schälen und waschen. Das Gemüse und die Zwiebel in 1/2 bis 1 cm große Würfel schneiden. 
  2. Brühe in einem Topf erhitzen. Gemüsewürfel mit dem Lorbeerblatt und der Chilischote in die Brühe geben und darin knapp unter dem Siedepunkt etwa 30 Min. weich ziehen lassen. 
  3. Lorbeerblatt und Chilischote entfernen, maximal ein Drittel des Gemüses als Einlage herausnehmen und beiseitestellen. 
  4. Die Sahne mit der Butter, dem Knoblauch und Ingwer in die Suppe geben und pürieren. Mit Salz, Pfeffer, je 1 Prise Majoran und Kümmel sowie Muskatnuss und Zitronenschale würzen. 
  5. Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Zuletzt in die Suppe geben und nur noch kurz darin ziehen lassen. Die Kartoffelsuppe mit den Gemüsewürfeln in Suppentellern anrichten. 
Quelle: Schubeck, Meine Bayerische Küche

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen