Freitag, 22. August 2014

Zucchini-Risotto

Es gab schon lange kein Risotto mehr in Sugarbaby's Kitchen. Irgendwann stehe ich ja leider immer vor dem Problem, dass ich mich den Nudeln abwenden und muss und wenigstens einmal in der Woche etwas Abwechslung in den Speiseplan bringen sollte. Logisch, dass man da sofort an Risotto denkt. Und weil Zucchini das Sommergemüse Nr. 1 sind, neben Tomaten natürlich, war klar, dass es ein Zucchini-Risotto werden sollte. Und um noch ein bisschen "Gesund" reinzupacken, habe ich mich für eine feine Kräutervariante entschieden. 
Zutaten für 2 Personen: 
  • 175 g Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/4 Bd. Thymian
  • 1/2 Zw. Rosmarin
  • 1/2 Bd. Petersilie
  • 1 EL Butter
  • 1,5 EL Olivenöl
  • 125 g Risotto-Reis
  • 375 ml Brühe
  • 1/2 EL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer
  • 1,5 EL frisch geriebener Parmesan
Zubereitung: 
  1. Zucchin schräg in große Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch abziehen und fein hacken. Alle Kräuter abspülen, gut trocken schütteln, die Blättchen von den Stielen zupfen und fein hacken. 
  2. Butter und 2 EL Öl zusammen in einem flachen Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin glasig andünsten. Reis dazugeben und bei mittlerer Hitze glasig dünsten, dann 100 ml Hühnerbrühe und den Zitronensaft dazugießen. 
  3. Die Flüssigkeit verkochen lassen, dann wieder etwas Hühnerbrühe zugießen, bei kleiner Hitze kochen lassen, bis der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat. Diesen Vorgang so oft wieder holen, bis die Brühe aufgebraucht und der Reis bissfest ist, das dauert etwa 20-30 Minuten. 
  4. 5 Minuten vor Ende der Garzeit das restliche Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zucchini darin 3-4 Minuten braten. Das fertige Risotto mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Parmesan, die Zucchini und die Kräuter unterrühren. Das Risotto sollte eine etwas cremige Konsistenz und die Reiskörner noch einen leichten Biss haben. Sofort servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen