Mittwoch, 8. Oktober 2014

Ravioli Caprese

Selbstgemachte Ravioli sind doch wirklich der Hammer! Diesmal habe ich auch eine gute Methode gefunden die Täschchen zu füllen und zu formen ohne ihre Form zu verlieren. Ich bin total begeistert!
Allerdings muss ich vorweg noch ein Geständnis ablegen... Die Ravioli sind nicht komplett selbstgemacht... Ja, ich gebe es zu, der Nudelteig ist gekauft. Zu meiner Verteidigung kann ich nur vorbringen, dass ich selbst keine Nudelmaschine besitze. Man hätte jetzt auch ganz vorbildlich sein können und Nudelteig trotzdem selbst herstellen, selbst kneten und selbst ausrollen... Aber bei diesen Aussichten auf solche Schwerstarbeit, habe ich mich dann doch dafür entschieden zu Forschungszwecken den schon vorbereiteten Nudelteig zu testen. Testergebnis: sehr gut!
Die Füllung aus getrockneten Tomaten und Mozzarella müsstet ihr eigentlich schon kennen, denn die mache ich öfters *Tomaten-Mozzarella-Füllung*.
Für die Ravioli habe ich Dessertringe verwendet und damit Kreise aus dem Nudelteig ausgestochen. Auf "Nudelkreis" etwa 1 TL Füllung setzen, Ränder mit Wasser bestreichen, umklappen und mit einer Gabel auf die Ränder drücken. Bei 500 g Nudelteig war das auch noch eine ganz schön lange Prozedur, aber es hat sich gelohnt. Da müsste es mir aber hoffentlich verziehen sein, dass ich mir das ewige Teig kneten und ausrollen vorher erspart habe ;-)
Trotzdem war ich ganz stolz darauf, dass meine Ravioli die Form behalten. Sehen doch echt hübsch aus die gefüllten Kisschen?! :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen